Stefan Raab vs. Regina Halmich: Die Chronologie der bisherigen ...

11 Tage vor

Raab vs. Halmich, die Dritte! Am 14. September 2024 tritt Stefan Raab im Düsseldorfer PSD Bank Dome gegen die ehemalige Boxweltmeisterin Regina Halmich an. Es ist nicht der erste Boxkampf zwischen den beiden. Grund genug, einen Blick auf die bisherigen Geschehnisse zu werfen.

Stefan Raab - Figure 1
Foto Rolling Stone
Der erste Kampf (2001)

Das erste Mal trat Raab im Jahr 2001 gegen Regina Halmich an. Diesen Kampf dürfte der Moderator wohl nicht mehr vergessen – die ehemalige Boxweltmeisterin brach ihm die Nase. Das thematisierte Raab natürlich in seiner Sendung „TV Total“. Im Vorfeld der Sendung, die Millionen Zuschauer vor den Fernseher lockte, hatte sich Raab noch nach Außen hin optimistisch gezeigt, Halmich schlagen zu können. Fehlanzeige: Die Profi-Boxerin dominierte eindeutig. Immerhin: Ein voller PR-Erfolg für Raab (und Halmich).

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Youtube

Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Der zweite Kampf (2007)

Sechs Jahre später sollte es auf ProSieben zu einer Fortsetzung kommen. Raab, der seine Wiederkunft als „Return of the Killerplauze“ angekündigt hatte, wollte eine Revanche. Die bekam er – und wie! Laut „ntv.de“ verfolgten damals acht Millionen Zuschauer den Kampf. Raab, 21 Zentimeter größer und deutlich fülliger als seine Kontrahentin (1,60 m), unterlag ihr erneut. Halmich gewann mit einem Punktesieg von 60:53.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Youtube

Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Der dritte Kampf (2024)

Im September 2024 wird es erneut soweit sein. Den Kampf hatte Raab mit launigen Videos auf Instagram angekündigt, die viele zunächst für einen Aprilscherz hielten.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram

Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

„In den ersten zwei Kämpfen habe ich ihm gezeigt, wo es langgeht, habe ihm sogar die Nase gebrochen. Ich denke, er spekuliert jetzt vielleicht, dass ich nicht mehr so fit bin und dass er jetzt die besseren Chancen hat, gegen mich zu gewinnen. Aber ich muss sagen, da werde ich ihm einen Strich durch die Rechnung machen“, erklärte Halmich gegenüber der dpa. Ob Raab jetzt bessere Karten hat?

Tickets für den großen Kampf

Schlechte Nachrichten für alle, die dem Event gerne beigewohnt hätten: Die Karten waren bereits am ersten Tag ausverkauft. Am Dienstag, dem 2.4.2024, gingen die Tickets in den Vorverkauf – die günstigste Karte war für 81,50 Euro erhältlich, die Business Seats kosteten 252,50 Euro. Auf welchem TV-Sender der Kampf zu sehen sein wird, bleibt abzuwarten. RTL hatte bereits Interesse bekundet.

Mehr lesen
Ähnliche Nachrichten