DFB-Team: Irres Gerücht um Julian Nagelsmann als Nachfolger von ...

23 Tage vor

Julian Nagelsmann hat am Donnerstag den EM-Kader verkündet. Bild: dpa / Michael Kappeler

Sport

Julian Nagelsmann - Figure 1
Foto watson

Gerade einmal sechs Spiele, aus denen drei gewonnen werden konnten, haben für den DFB als Arbeitsprobe ausgereicht, um Julian Nagelsmann über die Europameisterschaft hinaus binden zu wollen.

Mitte April gab der Verband bekannt, dass der Bundestrainer nicht wie ursprünglich geplant nur für die EM 2024 die Nationalmannschaft betreut, sondern gleich bis zur Weltmeisterschaft 2026 in den USA, Kanada und Mexiko.

Das spanische Portal "fichajes.net" berichtet nun allerdings von einem Szenario, in dem Nagelsmann sein Amt als Bundestrainer womöglich vorzeitig niederlegen könnte. Abhängig ist das von der Zukunft von Pep Guardiola, dem Trainer von Manchester City.

Drei Optionen als Nachfolger von Pep Guardiola bei Manchester City

Guardiola sagte einst, er könne einen Verein drei, maximal vier Jahre trainieren, danach könne er keine wirklichen Impulse mehr geben. Nach vier Jahren verließ er den FC Barcelona, nach drei Bayern München. In Manchester ist Guardiola nun bereits seit 2016 Trainer, sein Vertrag läuft noch bis 2025.

Wie unter anderem "The Athletic" berichtet, gibt es Indizien, dass der Katalane dem Verein danach den Rücken kehren könnte – weil es für ihn dort schlicht nichts mehr zu erreichen gebe. Sollte er auch in diesem Jahr mit Manchester City die Meisterschaft gewinnen, und danach sieht es aktuell aus, wäre es die vierte in Folge. Das ist zuvor noch keinem Premier-League-Verein gelungen.

Julian Nagelsmann - Figure 2
Foto watson
Julian Nagelsmann könnte Pep Guardiola bei Manchester City beerben

Laut "fichajes.net" gäbe es bereits drei Kandidaten, die die Nachfolge von Guardiola bei City antreten könnten. Zum einen der Italiener Enzo Maresca, der bei den Citizens bereits Co-Trainer von Guardiola war und als Cheftrainer anschließend Leicester City wieder zum Aufstieg geführt hat.

Eine weitere Option sei demnach Miguel Ángel Sánchez Muñoz, bekannt als Míchel, der aktuell den FC Girona trainiert und in der kommenden Saison in der Champions League vertreten sein wird. Girona ist Teil der Holding-Gesellschaft City Football Group, die von den Vereinigten Arabischen Emiraten finanziert wird und zu der auch Manchester City gehört.

Als dritter Kandidat wird Julian Nagelsmann genannt. In dem Bericht heißt es, "sein Ruf als taktischer Innovator macht ihn zu einer attraktiven Option für Manchester City".

Julian Nagelsmann und der Druck der Heim-Europameisterschaft 2024

Ob Nagelsmann der Verlockung, sollte es dazu kommen, folgen würde, ist allerdings fraglich. Der 36-Jährige betonte immer wieder, welche Ehre es für ihn sei, die deutsche Nationalmannschaft zu trainieren. Zuletzt bei der Kaderbekanntgabe für die EM am Donnerstag.

Sollte das DFB-Team bei der Europameisterschaft jedoch nicht den Erwartungen gerecht werden, scheint es auch möglich, dass die Zusammenarbeit mit Julian Nagelsmann ohnehin ein früheres Ende nimmt.

Am Samstag wird Marco Reus das letzte Mal die Chance bekommen, im BVB-Trikot vor heimischer Kulisse aufzulaufen. Borussia Dortmund empfängt dann im Rahmen des letzten Bundesliga-Spieltags Schlusslicht Darmstadt 98.

Mehr lesen
Ähnliche Nachrichten