Köln: Letzte Vorbereitungen für Rosenmontagszug

19 Tage vor

Veröffentlicht: Montag, 12.02.2024 10:16

In Köln ist der Rosenmontagszug gestartet – mit rund einer Viertelstunde Verspätung. Fast 180 Festwagen und dutzende Fußgruppen ziehen bis zum Mittag über acht Kilometer durch die Innenstadt.

Rosenmontagszug - Figure 1
Foto radioerft.de

© Festkomitee Kölner Karneval (Archivfoto)

Noch bei Dunkelheit sind vorhin die ersten Jecken gestartet.Sie fanden sich schon gut drei Stunden vor Start des Zochs in der Innenstadt ein, um in der ersten Reihe zu stehen, wenn die Wagen kommen. Der größte Rosenmontagszug in Deutschland soll achteinhalb Kilometer lang sein, fast 12.000 Teilnehmer gibt es, darunter auch einige Promis. NRW-Ministerpräsident Wüst will mit einer Fußgruppe mitlaufen – laut Staatskanzlei gab es es das bei einem amtierenden Ministerpräsidenten noch nie.

Autofahrer in Köln müssen sich auf Sperrungen einstellen: Die linksrheinische Innenstadt wird seit 5:30 Uhr schrittweise für den Durchgangsverkehr gesperrt. Auch die Deutzer Brücke bleibt während der Züge komplett gesperrt und wird erst nach Ende des Zuges wieder befahrbar sein. Die Zoo- und die Severinsbrücke bleiben aber offen. Auch die Innere Kanalstraße und die Universitätsstraße sowie der Barbarossaplatz sollen befahrbar bleiben, sagt die Stadt. Allerdings kann es im Zülpicher Viertel zu Sperrungen kommen, sollte es dort zu voll werden. Die Stadt rechnet damit ab 14 Uhr.

Rosenmontagszug - Figure 2
Foto radioerft.de
Zoch nur mit Zweigestirn

Ungeplant frei ist ein Platz auf dem Prinzenwagen: Jungfrau Frieda wurde gestern am Hüftgelenk operiert und liegt jetzt noch einige Tage im Krankenhaus. Schon seit einigen Wochen habe Friedrich Klupsch, der in dieser Karnevalssaison die Jungfrau verkörpert, mit einem hartnäckigen Muskelfaserriss im Beckenbereich zu kämpfen gehabt, hieß es. Dazu komme nun eine Infektion des Hüftgelenks, die dringend behandelt werden müsse. Frieda sagte: "Der Rosenmontagszug ist für jedes Dreigestirn der absolute Höhepunkt der Session. Leider ist die Operation aber unaufschiebbar. Ich wünsche den kölschen Jecken viel Spaß und hoffe, dass ihr Alaaf so laut sein wird, dass ich es im Krankenhaus hören werde." "Zusammen mit Hunderttausenden von Kölschen Jecken drücken wir Friedrich Klupsch für seine weitere Genesung die Daumen", so FK-Präsident Christoph Kuckelkorn.

Erstmals kommen in diesem Jahr alle Mitglieder des Dreigestirns aus derselben Familie: Prinz Sascha ist der Sohn von Jungfrau Frieda, die der Bruder von Bauer Werner ist. Alle heißen mit Nachnamen Klupsch. In den vergangenen fünf Wochen hat das Dreigestirn mehr als 400 Termine absolviert.

© Festkomitee Kölner Karneval

© Festkomitee Kölner Karneval

Mehr lesen
Ähnliche Nachrichten
Die beliebtesten Nachrichten der Woche