Echte Gänsehaut! Der perfekte BVB-Abschied für Marco Reus

28 Tage vor

Marco Reus feiert in seinem letzten Heimspiel für Borussia Dortmund einen Gänsehaut-Abschied mit einem Besuch auf der Südtribüne. Eine große Mission bleibt aber noch.

Marco Reus - Figure 1
Foto SPORT1

Perfekter hätte der Abschied von seinem Wohnzimmer für Marco Reus nicht laufen können: Tor, Vorlage, Bad in der Menge, Flug durch die Luft - die scheidende Vereinslegende durfte bei der Gala gegen Darmstadt 98 (4:0) unzählige Momente in sich aufsaugen.

Besonders der Gang auf die Südtribüne, mitten hinein in die treuesten der treuen BVB-Fans, sorgte für eine ganz besondere Szene. Echte Gänsehaut.

„Ich habe mich bedankt, für wunderschöne Jahre, für den Support, den sie mir gegeben haben - nicht nur in Höhen, sondern auch Tiefen. Ich habe mich bedankt, dass sie trotzdem immer an meiner Seite gestanden und mich unterstützt haben. Das ist nicht selbstverständlich. Das gibt es nur in Dortmund“, berichtete ein gefasster, aber sichtlich ergriffener Reus hinterher bei Sky.

Marco Reus hat bei seinem letzten BVB-Spiel in Dortmund ein Bad in der Menge genommen

Was Brandt über BVB-Ikone Reus verriet

Dabei liegt dem 34-Jährigen das große Rampenlicht, die große Show gar nicht so, wie Teamkollege Julian Brandt verriet. „Ein bisschen Überwindung ist da auch mit dabei“, erzählte der Mittelfeldspieler: „Marco ist ja von Natur aus eher ruhiger. Aber er macht das gerne und es catcht ihn emotional.“

Das tat es definitiv. „Bei weitem“, entschädige ihn dieser Abschied für die Tiefen, die er in seiner Karriere erleben musste, betonte Reus und wiederholte sogar noch einmal: „Bei weitem.“

Der zweimalige DFB-Pokalsieger kostete ganz bewusst in seinem letzten Spiel im Signal-Iduna-Park noch einmal alles aus. Und alle anderen spielten mit.

Kapitän und Tor: Der BVB-Plan mit Reus geht auf

Trainer Edin Terzic wollte Reus „den Rahmen bieten, den er verdient“ und schickte ihn nicht nur in der Startelf aufs Feld, der eigentliche Kapitän Emre Can überließ der Ikone auch noch das Armband, welches Reus selbst über viele Jahre getragen hatte.

Und dann hatten alle BVB-Stars noch eine Mission: Reus in Szene setzen! „Es war wirklich so“, verriet Brandt: „Ich habe heute Morgen noch mit Jadon (Sancho., Anm. d. Red.) gesprochen und er meinte, sein einziges Ziel heute ist es, einfach nur irgendwo Marco zu finden, damit er trifft. Die Bedeutung heute war schon enorm. Wir haben versucht, ihm den schönsten Nachmittag zu bescheren, den man sich vorstellen kann.“

Das hat am Ende auch wunderbar geklappt: Reus legte nicht nur das 1:0 von Ian Maatsen auf, sondern erzielte mit einem Traum-Freistoß auch ein wunderschönes Abschiedstor in seinem Wohnzimmer.

„Das heute ist sein Tag, wir alle freuen uns riesig für ihn. Es war perfekt“, jubelte Brandt, Terzic war „extrem stolz, dabei gewesen zu sein. Heute war ein verdienter Rahmen, ein tolles Spiel, tolle Atmosphäre - das hat er sich absolut verdient.“

Besuch auf der Südtribüne und Freibier für die Dortmund-Fans

Schon nach seinem Traumtor nahmen die Teamkollegen Reus auf die Schultern, in der 81. Spielminute gab es bei seiner Auswechslung dann sogar das Spalier der BVB-Stars.

„Ich habe heute versucht, alles zu genießen: Die letzte Busfahrt zum Stadion, das Aufwärmen, Momente mitten im Spiel“, berichtete Reus: „Ich habe es den Jungs gesagt: Solche Momente, in die Kabine zu kommen, egal ob vor dem Spiel oder beim Training - das sind die Momente, für die man wirklich Fußballprofi wird. Du bist oft von deiner Familie weg, und das hier ist deine zweite Familie. Es ist unfassbar.“

Nach dem Abpfiff folgte dann der große Abschied vor der Süd, seine Mitspieler warfen ihn hoch in die Luft und es gab eine emotionale Ehrenrunde durch das komplette Stadion - das auch weit nach Spielende noch komplett gefüllt war. Ihren Helden wollten die BVB-Fans gebührend verabschieden.

„Ich bin unfassbar dankbar, dass ich hier so viele schöne Momente erlebt habe. In diesem Stadion, mit diesen Fans, das gibt es nirgendwo anders“, schwärmte Reus. Als große Geste spendierte er der Südtribüne dann auch noch Freibier für über 100.000 Euro.

Bundesliga-Datencenter

Eine Mission bleibt für Reus und Borussia Dortmund

Brandt wiederum brach eine Lanze für den oft kritisierten Reus: „Marco ist ein Grund, warum ich bei diesem Verein gelandet bin. Wahnsinns-Typ, absolut eine lebende Legende.“

Selbst vom Rivalen gab es eine Verneigung zum Abschied. „Heute will ich einen Rivalen loben, einen Kollegen, einen Magier und einen richtig guten Typen! Danke für alles, was du der Bundesliga gegeben hast“, schrieb Bayern-Star Thomas Müller bei Instagram: „Was für ein Spieler! Danke, Marco Reus.“

Für ihre Legende haben die Dortmunder jetzt noch eine Mission - das Champions-League-Finale am 1. Juni gegen Real Madrid. „Wir wollen Marco das beste Geschenk zum Abschluss machen, das man sich vorstellen kann“, betonte Brandt.

Und auch Reus brennt schon sichtlich auf seine zweite Chance auf den Henkelpott. „Die Gier ist grenzenlos. Der Glaube muss grenzenlos sein“, sagte der Mann des Tages: „Es wird ein unfassbar schwieriges Match, aber es ist ein Spiel, 90 Minuten. Im Fußball ist alles möglich.“

Mehr lesen
Ähnliche Nachrichten