Partnersuche in Asien: Putin wird in Vietnam mit militärischen Ehren ...

23 Tage vor
Wladimir Putin

Russlands Präsident Wladimir Putin ist nach seinem Nordkorea-Besuch in der vietnamesischen Hauptstadt Hanoi eingetroffen und wurde dort mit militärischen Ehren empfangen. Auf dem roten Teppich wurde er vom stellvertretenden vietnamesischen Premierminister Tran Hong Ha und dem Spitzendiplomaten der kommunistischen Partei, Le Hoai Trung, begrüßt. Der Empfang war damit nicht ganz so hochrangig wie zuvor in Nordkorea: In Pjöngjang war er am Dienstag vom nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un persönlich willkommen geheißen worden.

Eingeladen nach Vietnam hat Putin der Generalsekretär der kommunistischen Partei, Ngueyn Phu Trong. Nach russischen Angaben soll sich Putin bei seinem zweitägigen Staatsbesuch aber auch mit Präsident To Lam und Regierungschef Pham Minh Chinh treffen – und mit vietnamesischen Studierenden, die in Russland oder vormals in der Sowjetunion studiert haben. Geplant seien Gespräche über »den Zustand und die Perspektiven der weiteren Entwicklung einer allumfassenden strategischen Partnerschaft«, heißt es. Daneben gehe es um Fragen der internationalen Politik.

In einem Gastbeitrag in der Zeitung der Kommunistischen Partei Vietnams, Nhan Dan, lobt Putin Vietnam dafür, dass es »einen pragmatischen Weg zur Lösung der Krise« in der Ukraine unterstütze. Vietnam verfolgt offiziell eine neutrale Außenpolitik und hat sich der Verurteilung des russischen Angriffs auf die Ukraine enthalten – eine Haltung, die einige westliche Länder als zu nachsichtig gegenüber dem Kreml betrachten.

Putin, der im Westen wegen seines Angriffskriegs gegen die Ukraine mit Sanktionen belegt ist, sucht nach Partnern im Osten. Beobachtern zufolge geht es ihm auch um mögliche Waffenlieferanten.

Die USA, die im vergangenen Jahr die diplomatischen Beziehungen zu Hanoi ausgebaut haben und Vietnams wichtigster Exportmarkt sind, kritisieren den vietnamesischen Empfang. »Kein Land sollte Putin eine Plattform bieten, um für seinen Angriffskrieg zu werben und ihm ansonsten die Möglichkeit geben, seine Gräueltaten zu normalisieren«, sagte ein Sprecher der US-Botschaft in Hanoi diese Woche.

In der Delegation Putins sind nach Informationen aus dem Kreml neben dem stellvertretenden Verteidigungsminister Alexander Fomin auch der Chef der russischen Behörde für militärisch-technische Zusammenarbeit, Dmitri Schugajew, und der Direktor des Rüstungskonzerns Rosoboronexport, Alexander Michejew.

Mehr lesen
Ähnliche Nachrichten