Heiße Themen Schließen

Youth League: Nächste Pleite für FC Bayern – Wolfsburg verliert in Salzburg

Die U19-Junioren des FC Bayern München haben am Mittwoch die dritte Pleite in Serie in der Gruppenphase der UEFA Youth League kassiert. [...]
Ich möchte nur mal auf Bayern eingehen, da ich bei den anderen deutschen Teams nicht adäquat informiert bin:

Bei Bayern ist es dasselbe wie bei Ajax gestern, die ja auch 5:1 verloren haben.Die besten Spieler des Jhg 2003 und 2004 spielen bereits in der zweiten Mannschaft "Erwachsenenfußball", weswegen in der YL ein B bzw. C-Team spielt, welches darüberhinaus noch sehr jung ist. Die Ergebnisse sagen daher recht wenig über die Jugendarbeit aus. Ajax und Bayern setzen eher auf die Entwicklung der Spieler als auf ein gutes Abschneiden in der Youth League.Bei Bayern kam dann noch dazu dass gestern das Topspiel in der Regionalliga war und mit Ibrahimovic und Wanner, die talentiertesten 2005er und bereits zentrale Spieler in der Offensive der U19, heute mit der U17 Nationalmannschaft spielen mussten und auch noch fehlten.Schlecht war die Leistung der aufgebotenen Spieler trotzdem, da will ich gar nichts schön reden. Aber das Ergebnis muss eben eingeordnet werden.

Wenn man sich mal anschaut welche Spieler bei uns spielberechtigt gewesen wären und gefehlt haben, dann ist das Abschneiden doch wenig verwunderlich:

Kainz - Brückner, Lawrence, Mbi, Fust - Aydin, Rhein, Tillman - Sieb, Vidovic, Motika Bank: Schenk, Ibrahimovic, Wanner, Copado, Kabadayi, Metu, Scott

Das ist ein ganzer Kader ohne den wir heute und in den ersten Spielen angetreten sind. Und dieser fehlende Kader wäre zweifellos einer der Titelkandidaten gewesen.Ich finde es schade dass wir dem Wettbewerb wenig Wert bemessen, da ich den Wettbewerb eigentlich sehr gerne mag. Aber es gibt eben gute und für mich absolut nachvollziehbare Gründe für das schlechte Abschneiden und ich halte es für falsch deswegen über fehlende Qualität in unserem NLZ zu diskutieren.

Insgesamt gibt der deutsche Fußball aber in der Youth League kein sonderlich gutes Bild ab, das kann man angesichts der Ergebnisse nicht abstreiten. Gerade international, wo das Turnier einen höheren Stellenwert hat als in Deutschland, sehen eben die Leute dann auch bloß die Ergebnisse und haben nicht die entsprechenden Hintergründe. Diese gibt es aber eben und müssen in der Bewertung auch berücksichtigt werden (ja, auch der DAZN Kommentator hätte sich vorbereiten können).

Ähnliche Nachrichten