2:0! Leverkusen schlägt Bochum souverän

Bayer 04 Leverkusen besiegt den VfL Bochum mit 2:0 - © Lars Baron/Getty Images

Bayer 04 Leverkusen besiegt den VfL Bochum mit 2:0 - © Lars Baron/Getty Images

bundesliga2:0! Bayer 04 Leverkusen besiegt den VfL Bochum 1848 souveränvor 2 Stunden
facebooktwitterwhatsappmailcopy-link

Bayer 04 Leverkusen hat den VfL Bochum mit 2:0 (1:0) besiegt. Edmond Tapsoba (8.) traf per Foulelfmeter, nachdem Keven Schlotterbeck Moussa Diaby zu Fall gebracht hatte. Adam Hlozek (53.) erhöhte im zweiten Durchgang nach Vorlage von Florian Wirtz.

Pass Effizienz: Florian Wirtz (B04), +6,3 Most Pressed Player: Moussa Diaby (B04), 20 Mal unter Gegnerdruck Tor mit der geringsten Torwahrscheinlichkeit: 2:0 von Adam Hlozek (B04), 17 Prozent Schnellster Spieler des Spiels: Jeremie Frimpong (B04), 34,04 km/h xGoals-Werte der Teams: Leverkusen 1,48 - Bochum 0,59

Welche Stars hast du im Fantasy Manager?

Hol dir die Bundesliga NEXT App!

Xabi Alonso tauschte bei Bayer 04 Leverkusen auf vier Positionen: Jonathan Tah, Nadiem Amiri, Callum Hudson-Odoi und Florian Wirtz starteten für Odilon Kossounou, Exequiel Palacios, Mitchel Bakker und Amine Adli in der ersten Elf. Damit trat die Werkself im 4-2-3-1 an.

Thomas Letsch schickte seinen VfL Bochum 1848 mit drei neuen Spielern auf den Platz. Ursprünglich sollte wohl eine Dreierkette gespielt werden, das änderte Letsch aber nach wenigen Minuten wieder. Vasileios Lampropoulos, Erhan Masovic und Takuma Asano starteten für Ivan Ordets, Philipp Förster und Simon Zoller.

Fantasy Heroes: Edmond Tapsoba (14), Adam Hlozek und Florian Wirtz (beide 13)

Noch nicht genug von der Bundesliga?

Dann melde dich jetzt für unseren offiziellen Newsletter an:

Mit Anmeldung zu dem Bundesliga Newsletter akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung und willige ich ein, dass die DFL meine Daten hierfür erhebt, nutzt, verarbeitet und speichert. Ich bin informiert, dass ich meine Einwilligung jederzeit widerrufen kann.

* Pflichtfeld

Tapsoba beendet den Elfer-Fluch

Die Gäste begannen sehr aktiv und mit hohem Pressing. Damit hielten sie Leverkusen länger in der eigenen Hälfte. Doch direkt beim ersten Vorstoß in der 5. Minute hatte Moussa Diaby dann zu viel Raum, dribbelte sich in den Strafraum und kam dort zu Fall. Nach Eingriff des Videoschiedsrichters wurde die Sache klar: Keven Schlotterbeck hatte ihn am Fuß erwischt, Elfmeter. Edmond Tapsoba trat zum ersten Mal zu einem Elfmeter an und ballerte die Kugel unter die Latte - 1:0 (8.). Nach wettbewerbsübergreifend sechs verschossenen Strafstößen beendete Tapsoba also den Elfmeter-Fluch der Werkself.

Etwas verpasst? #B04BOC im Liveticker nachlesen

Fast hätte der VfL im direkten Gegenzug getroffen. Christopher Antwi-Adjei schickte Asano rechts hinter die Kette, doch der scheiterte im Eins-gegen-Eins an Lukas Hradecky (9.). Dann legte Leverkusen nach. Diaby erzwang einen Fehlpass, Hudson-Odoi schickte ihn dann zum Konter. Diabys Lupfer landete zwar im Tor (13.), doch er stand zuvor im Abseits. Deshalb galt der Treffer nicht.

Bochum war weiter engagiert. Doch beide Teams erarbeiteten sich im weiteren Spielverlauf kaum Chancen. In der 38. Minute hätte Asano fast den Ausgleich erzielt, doch an eine Flanke von Antwi-Adjei kam der Japaner ganz knapp nicht ran.

Adam Hlozek feiert seinen Treffer zum 2:0 mit Vorbereiter Florian Wirtz - IMAGO/Maik Hölter/TEAM2sportphoto/IMAGO/Team 2

Hlozek macht den Deckel drauf

Nach der Pause agierten beide Teams motiviert. Zunächst hatte Antwi-Adjei aus einer Abseitsstellung heraus eine Kopfballchance (47.), dann scheiterte Wirtz an Manuel Riemann (48.). In der 53. Minute war es dann eine starke Gegenpressing-Aktion von Robert Andrich, die zu einem Ballbesitz von Wirtz links neben dem Bochumer Strafraum führte. Der Youngster flankte ins Zentrum - und dort verwandelte Adam Hlozek zum 2:0 - das 500. Tor der laufenden Bundesliga-Saison. Zum ersten Mal seit 1985/86 wurde diese Marke bereits in der Hinrunde erreicht.

Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Bochum war weiterhin sehr bemüht. Kevin Stöger (57.) versuchte es aus spitzem Winkel, scheiterte aber am Keeper. Doch zu oft endeten die Angriffe der Gäste ohne Abschlüsse. Deshalb wurden sie in den restlichen 30 Minuten kaum noch gefährlich. Ein langer Ball von Riemann war in der 69. Minute hinter die Kette durchgerutscht, doch Antwi-Adjei traf den Ball in der Luft nicht. Kurz war es dann nochmal Stöger (89.), der nach Brust-Ablage von Pierre Kunde Malong abzog, das Tor jedoch um wenige Zentimeter verfehlte.

Spieler des Spiels: Adam Hlozek

Adam Hlozek belohnte sich für seinen Einsatz: Der 20-jährige Tscheche bestritt auf dem Platz die meisten Zweikämpfe (34) und traf mit seinem ersten von zwei Torschüssen zum 2:0-Endstand.

Ähnliche News
Ähnliche Nachrichten