Heiße Themen Schließen

Ein Jahr Corona-Pandemie in Tschechien, aktuelle Zahlen weiter hoch

Am Montag ist es genau ein Jahr her, dass in Tschechien die ersten Corona-Fälle bestätigt wurden. Seitdem sind im Land insgesamt mehr als 1.240.000 Infektionen registriert worden. Am höchsten waren die Zahlen im vergangenen Oktober, als sich während des gesamten Monats 264.000 Menschen angesteckt haben. Dem folgen der Januar und Februar dieses Jahres, in denen es jeweils etwa eine viertel Million neuer Fälle gab. Insgesamt sind hierzulande schon 20.469 Menschen mit einer Corona-Infektion gestorben.

Am Sonntag haben die tschechischen Labore 4557 positive Tests registriert. Das waren 500 mehr als in der Vorwoche. Aktuell gibt es fast 149.000 Infizierte im Land. Von den über 7000 Patienten, die im Krankenhaus behandelt werden müssen, brauchen über 1500 eine Intensivbehandlung.

Ähnliche Nachrichten
  • Corona-Hotspot Tschechien: »Es herrscht fast völlige Stille«
  • Die dritte Welle: Tschechien – das Land mit der höchsten Inzidenz weltweit
  • Statt Lockdown der Wirtschaft: Tschechien ordnet Corona-Massentests in Firmen an
  • Corona: Tschechien schränkt massiv Mobilität ein
  • Darum explodieren die Corona-Zahlen in Tschechien
  • Angst vor dem Nachbarn in Tschechien
  • Tschechien schließt die Grenzen für Deutsche und andere Europäer
  • P.U.B.G Czech (jak nehrát ) full
  • Corona-Krise: Auch Tschechien macht dicht
  • Tschechien schließt die Grenzen für Deutsche und andere Europäer
  • Geflügelgrippe: Großer Ausbruch in Tschechien
  • Zweiter Fall in Tschechien: Neuer Vogelgrippe-Ausbruch
  • Vogelgrippe in tschechischem Geflügelgroßbestand
  • Fed Cup: DTB-Team startet am 16. April gegen Tschechien
  • Acht Tote bei Brand in Behindertenheim in Tschechien - WELT
  • Acht Tote bei Brand in Seniorenheim im tschechischen Weipert
  • Schütze ermordet Patienten in Warteraum eines Krankenhauses
  • Schütze tötet sechs Menschen und sich selbst
  • Tschechien: Mehrere Tote nach Schüssen in Krankenhaus
  • Tschechien: Mehrere Tote nach Schüssen im Krankenhaus