Portugal bei der WM: Stärker mit Cristiano Ronaldo - oder ohne ihn?

Die Frage stellt sich nach der unrühmlichen Trennung von Manchester United, doch ein Ronaldo auf der Bank käme wohl einer Blasphemie gleich.
HomeSportFußball-WM Next Level Sicherheit
Ronaldo bei der WM:Am Rande der Ewigkeit

23. November 2022, 18:52 Uhr

Lesezeit: 4 min

Ronaldo bei der WM: Da tanzt doch nicht etwa jemand einem Weltstar auf der Nase herum? Ein Bild von einem Hochhaus in Doha.

Da tanzt doch nicht etwa jemand einem Weltstar auf der Nase herum? Ein Bild von einem Hochhaus in Doha.

(Foto: Gabriel Bouys/AFP)

Nach der unrühmlichen Trennung von Manchester United stellt sich auch für Portugals Nationalteam die Frage, ob es mit Cristiano Ronaldo stärker ist - oder ohne ihn. Doch ein Ronaldo auf der Bank, das käme in Portugal wohl Blasphemie gleich.

Von Javier Cáceres, Doha

Es gibt viele Paradoxien bei dieser Fußball-WM, und am Donnerstag kommen weitere hinzu. Das Debüt Portugals steht an, und das bedeutet unter anderem, dass auch Cristiano Ronaldo, 37, sein erstes Spiel bestreiten wird. Ein Mann, der von seinen Gegnern - Ghanas Nationalteam - uneingeschränkter bewundert wird als von den eigenen Kameraden. Ein Mann, der sich selbst für den besten Fußballer der Geschichte hält, aber gerade von seinem Arbeitgeber Manchester United im Grunde unehrenhaft entlassen worden ist.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:

Beautiful redhead with dog; single

Liebe und Partnerschaft

»Manche Menschen haben große Angst, allein zu sterben«

fremdgehen

Untreue

"Betrogene leiden unter ähnlichen Symptomen wie Traumatisierte"

Smiling women stretching legs on railing; Dehnen

Gesundheit

"Der Schlüssel zu mehr Beweglichkeit ist der hintere Oberschenkel"

Herfried Münkler im Interview

"Die fetten Jahre sind vorbei"

Wie Sterben abläuft

Ganz am Ende

Ähnliche Nachrichten