EM 2024: So können Sie die Partie Österreich gegen Polen live im ...

22 Tage vor

EM EM-Gruppe D

So können Sie die Partie Österreich gegen Polen live im TV sehen

Stand: 13:48 Uhr | Lesedauer: 3 Minuten

Polen Österreich - Figure 1
Foto DIE WELT

„Das österreichische Team wird nicht froh sein, dass Robert Lewandowski fit ist“, sagte Polens Torwart Wojciech Szczesny

Quelle: picture alliance/BEAUTIFUL SPORTS/Buriakov

Hier können Sie unsere WELT-Podcasts hören

Um eingebettete Inhalte anzuzeigen, ist deine widerrufliche Einwilligung in die Übermittlung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten notwendig, da die Anbieter der eingebetteten Inhalte als Drittanbieter diese Einwilligung verlangen [In diesem Zusammenhang können auch Nutzungsprofile (u.a. auf Basis von Cookie-IDs) gebildet und angereichert werden, auch außerhalb des EWR]. Indem du den Schalter auf „an“ stellst, stimmst du diesen (jederzeit widerruflich) zu. Dies umfasst auch deine Einwilligung in die Übermittlung bestimmter personenbezogener Daten in Drittländer, u.a. die USA, nach Art. 49 (1) (a) DSGVO. Mehr Informationen dazu findest du hier. Du kannst deine Einwilligung jederzeit über den Schalter und über Privatsphäre am Seitenende widerrufen.

Beim heutigen EM-Duell zwischen Österreich und Polen geht es schon um alles. Beide Teams hatten ihre Auftaktpartie verloren. Polen kann im Schicksalsspiel wieder auf Robert Lewandowski setzen. Das Team lässt wenig Zweifel, dass der Einsatz den Österreichern nicht gefallen wird.

Der wichtigste Oberschenkel der polnischen Fußball-Nation scheint wieder gesund genug zu sein. Robert Lewandowski war am Donnerstag zurück im Mannschaftstraining. Gut gelaunt lief er auf den Rasen des Berliner Olympiastadions und schoss zu Beginn der Einheit locker einen Ball in Richtung Tor. Das wahrscheinliche Comeback des Superstars kommt gerade rechtzeitig, denn für seine Polen geht es gegen Österreich an diesem Freitag in Berlin bei der EM schon um alles.

Die Partie wird um 18.00 Uhr angepfiffen und von MagentaTV sowie der ARD übertragen. Magenta geht um 17.30 auf Sendung, Sascha Bandermann moderiert, Studioexperten sind Michael Ballack und Owen Hargreaves. Christina Rann kommentiert das Duell.

In der ARD startet die Vorberichterstattung um 17.15 Uhr. Alexander Bommes führt als Moderator durch die Sendung, Almuth Schult unterstützt ihn als Expertin. Kommentiert wird die Partie von Gerd Gottlob und Ex-Profi Thomas Broich. Die Partie können Sie auch bei WELT live im Ticker verfolgen. Klicken Sie hier, um zum Ticker zu gelangen.

Polen Österreich - Figure 2
Foto DIE WELT

An dieser Stelle finden Sie Inhalte von Drittanbietern

Um eingebettete Inhalte anzuzeigen, ist deine widerrufliche Einwilligung in die Übermittlung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten notwendig, da die Anbieter der eingebetteten Inhalte als Drittanbieter diese Einwilligung verlangen [In diesem Zusammenhang können auch Nutzungsprofile (u.a. auf Basis von Cookie-IDs) gebildet und angereichert werden, auch außerhalb des EWR]. Indem du den Schalter auf „an“ stellst, stimmst du diesen (jederzeit widerruflich) zu. Dies umfasst auch deine Einwilligung in die Übermittlung bestimmter personenbezogener Daten in Drittländer, u.a. die USA, nach Art. 49 (1) (a) DSGVO. Mehr Informationen dazu findest du hier. Du kannst deine Einwilligung jederzeit über den Schalter und über Privatsphäre am Seitenende widerrufen.

Polens Trainer Michal Probierz wollte sich in der Causa Lewandowski zwar noch nicht endgültig in die Karten schauen lassen. Doch die Tendenz ist klar. „Das österreichische Team wird nicht froh sein, dass er fit ist“, ließ Torwart Wojciech Szczesny wenig Zweifel an ein Einsatz des 35 Jahre alten Torjägers.

Rangnick rechnet mit Einsatz von Lewandowski

Für Polens Rekordnationalspieler und – torschütze, könnte es die letzte Chance sein, bei einem großen Turnier weit zu kommen. Bei bislang insgesamt fünf Europa- und Weltmeisterschaften steht der Einzug ins Viertelfinale der EM 2016 aber als größter Erfolg mit Polen. Sicherlich zu wenig für die Ansprüche des früheren Weltfußballers, der auf Klub-Ebene mit Borussia Dortmund, Bayern München und dem FC Barcelona etliche große Titel gewonnen hat.

Lesen Sie auch

Bei der Nationalmannschaft hing oft alles an ihm. Fünf der letzten sieben Tore erzielte er bei den vergangenen beiden Turnieren. Beim 1:2 gegen die Niederlande konnte Lewandowski nur von der Seitenlinie unterstützen. „Wir haben vor dem Spiel gesprochen und er hat mir ein paar Tipps gegeben. Er hilft uns allen“, sagte sein Vertreter Adam Buksa, der das Team in Führung schoss. Auch wenn der Siegtreffer von Oranje erst spät fiel, waren die Polen die deutlich unterlegene Mannschaft.

Joker Weghorst trifft – Späte Erlösung für die Niederlande im Video

Die Niederlande feiern in ihrem Auftaktspiel einen späten Sieg. Trotz des Ausfalls von Starspieler Lewandowski gehen die Polen in Führung. Wout Weghorst erlöst die Elftal in der Schlussphase mit seinem ersten Ballkontakt. Die Highlights im Video.

Quelle: MagentaTV

Österreichs Teamchef Ralf Rangnick rechnet fest mit einem Einsatz von Lewandowski. „Er ist natürlich der Spieler schlechthin für Polen. Er wird auch immer wieder gesucht, speziell fürs Umschaltspiel“, sagte der 65-Jährige. Lewandowski sei vor allem im Strafraum gefährlich. „Wir müssen schauen, dass wir möglichst wenig Bälle auf ihn zulassen“, sagte der Deutsche.

An dieser Stelle finden Sie Inhalte von Drittanbietern

Um eingebettete Inhalte anzuzeigen, ist deine widerrufliche Einwilligung in die Übermittlung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten notwendig, da die Anbieter der eingebetteten Inhalte als Drittanbieter diese Einwilligung verlangen [In diesem Zusammenhang können auch Nutzungsprofile (u.a. auf Basis von Cookie-IDs) gebildet und angereichert werden, auch außerhalb des EWR]. Indem du den Schalter auf „an“ stellst, stimmst du diesen (jederzeit widerruflich) zu. Dies umfasst auch deine Einwilligung in die Übermittlung bestimmter personenbezogener Daten in Drittländer, u.a. die USA, nach Art. 49 (1) (a) DSGVO. Mehr Informationen dazu findest du hier. Du kannst deine Einwilligung jederzeit über den Schalter und über Privatsphäre am Seitenende widerrufen.

Doch Rangnick hat aus dem ÖFB-Team einen unangenehmen Gegner gemacht. Das 0:1 gegen Vizeweltmeister Frankreich darf angesichts eines Eigentors, einer Großchance und einer strittigen Schiedsrichterentscheidung durchaus als unglücklich angesehen werden. Es ändert aber nichts daran, dass es auch für die Österreicher schon um alles geht.

Mehr lesen
Ähnliche Nachrichten
Die beliebtesten Nachrichten der Woche