Heiße Themen Schließen
 

6:1! Bayern verpasst Frankfurt zum Saisonauftakt eine Abreibung

Bayern München fertigt Eintracht Frankfurt zum Saisonbeginn gleich mit 6:1 ab. Mit dem Resultat sind die Frankfurter sogar noch gut bedient.

Die Bayern kommen gar nicht mehr aus dem Jubeln raus: Jamal Musiala wird von Alphonso Davies (links) zum zwischenzeitlichen 4:0 beglückwünscht.

Die Bayern kommen gar nicht mehr aus dem Jubeln raus: Jamal Musiala wird von Alphonso Davies (links) zum zwischenzeitlichen 4:0 beglückwünscht.

keystone

Die 60. Bundesliga-Saison wurde am Freitagabend mit dem Duell zwischen Europa-League-Sieger Eintracht Frankfurt und Rekordmeister Bayern München lanciert. Dass die Eintracht vor ausverkaufter heimischer Kulisse antreten durfte und zwei von den letzten drei Aufeinandertreffen für sich entscheiden konnte, nährte die Hoffnung auf ein enges Match. Doch der Auftakt in die neue Spielzeit verlief so, wie die vergangene geendet hatte: Mit dominanten Bayern, die kaum zu bezwingen sind.

Weniger Offensivpower ohne den nach Barcelona abgewanderten Torgaranten Robert Lewandowski? Pustekuchen. Den Torreigen für die Gäste eröffnete Kimmich bereits in der 5. Minute. Jeder im Stadionrund – inklusive Frankfurt-Keeper Trapp – rechnete beim Freistoss aus 25 Metern mit einer Flanke, doch der schlitzohrige Verteidiger zog direkt ab und fand die Lücke. Nur sechs Minuten später stellte Pavard auf 2:0.

Frankfurt wird überrollt

Die Antwort der Hessen? Tuta (12.) hatte sie auf dem Kopf, doch sein Versuch landete an der Latte. Trotz dieses kurzen Intermezzos war der Klassenunterschied jederzeit spürbar. Neuzugang Mané (29.) durfte sich auch in der Torschützenliste eintragen lassen, nickte per Kopf zum 3:0 ein. Der 32-fache Meister hatte noch keineswegs genug, bauten die Führung dank Musiala (35.) und Gnabry (43.) weiter aus. Frankfurt war damit bis dahin gar gut bedient, denn die Gäste trafen noch dreimal das Aluminium.

In der 2. Hälfte liessen es die Münchner deutlich ruhiger angehen. Weil sich Bayern-Goalie Neuer einen folgenschweren Ausflug leistete, gelang dem Heimteam durch Muani (64.) noch der Ehrentreffer. Der 19-jährige deutsche Nationalspieler Jamal Musiala (83.) sorgte mit seinem Doppelpack für den 6:1-Endstand. Nati-Mittelfeldspieler Djibril Sow durfte über die volle Distanz ran, blieb aber ohne grösseren Einfluss.

Ähnliche Nachrichten