Heiße Themen Schließen

Lindt & Sprüngli beschenkt die Aktionäre

Der Schokoladehersteller ist überraschend grosszügig, obwohl der Gewinn einbricht.

Mehr ordentliche Dividende und ein Aktienrückkaufprogramm: Lindt & Sprüngli ist unerwartet spendabel. Besitzer von Partizipationsscheinen (PS) sollen eine Ausschüttung von 110 Fr. bekommen (pro Namenaktie 1100 Fr.). Das ist zwar weniger als im Vorjahr, denn damals profitierten die Anleger von einer Jubiläumsdividende von 175 Fr. Aber Analysten erwarteten im Durchschnitt lediglich 93 Fr. Im Vergleich mit dem Gesamtmarkt bieten Lindt & Sprüngli jedoch immer noch eine unterdurchschnittliche Dividendenrendite von 1,4%.

Von der Gesamtausschüttung sollen 36.90 Fr. (respektive 369 Fr.) aus den Reserven aus Kapitaleinlagen bezahlt werden, sofern die Steuerverwaltung dies bestätigt. Dieser Teil ist in der Schweiz steuerbefreit. Darüber hinaus startet im Juni ein Rückkaufprogramm für PS und Namenaktien im Umfang von 750 Mio. Fr. Nicht nur diese Grosszügigkeit sollte die Anleger freuen, auch die Basis dafür. Lindt ist dazu in der Lage, weil der Cashflow trotz pandemiebedingten Bremsspuren hoch und die Bilanz sehr robust ist. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert? Bitte melden Sie sich an

Ähnliche Nachrichten
  • Schokoladenfabrikant Lindt leidet unter Reisebeschränkungen
  • Schokoladenfabrikant Lindt leidet unter Reisebeschränkungen
Die beliebtesten Nachrichten der Woche