Nanu? Kimmich stichelt gegen Bayern-Publikum

28 Tage vor

Kimmich witzelt über Bayern-Publikum

Joshua Kimmich zeigt sich von der Stimmung beim Auftakt in München beeindruckt. Er kann sich einen kleinen Seitenhieb nicht verkneifen.

Kimmich - Figure 1
Foto SPORT1

Joshua Kimmich zeigt sich von der Stimmung beim Auftakt in München beeindruckt. Er kann sich einen kleinen Seitenhieb nicht verkneifen.

Es waren „nur“ 66.000 Zuschauer, die am Freitagabend den 5:1-Sieg der deutschen Nationalmannschaft gegen Schottland bejubelten und doch hatte Joshua Kimmich offenbar den Eindruck, in seinem „Wohnzimmer“ Allianz Arena (während der EM die „München Fußball Arena“) wäre es dieses Mal etwas imposanter zugegangen als sonst.

„Ich fand, es wirkte extrem voll. Also auch wenn das bei uns bei Bayern immer ausverkauft ist, wirkte es irgendwie ein bisschen voller“, sagte der deutsche Rechtsverteidiger und reagierte erstaunt, als er von SPORT1 darauf hingewiesen wurde, dass bei den Heimspielen des FC Bayern in der Bundesliga 75.000 Zuschauern Einlass gewährt wird.

Kimmich - Figure 2
Foto SPORT1

Kimmich stichelt gegen Bayern-Publikum

„Es waren heute weniger Leute? Ich fand, als wir reingegangen sind, hat das alles so kompakt gewirkt und keine leeren Ränge“, gab der 29-Jährige zu Protokoll und konnte sich einen kleinen Seitenhieb in Richtung Münchner Publikum nicht verkneifen.

„Klar, bei Bayern da kommen manche erst in der 10. Minute runter“, gab er mit einem Lachen zu Protokoll und spielte vermutlich auf die VIP-Gäste in den weiter oben platzierten Logen an.

„Heute fand ich die Stimmung von Anfang an ganz gut. Auch die Schotten, wie sie nach dem Spiel ihre Mannschaft noch abgefeiert haben. Wirt haben auch ein paar Videos auf der Stadt gesehen, wo die Deutschen und die Schotten gemeinsam gefeiert haben. So soll es sein“, bilanzierte Kimmich.

Joshua Kimmich bei den Fans nach dem EM-Auftakt

Anders als die deutschen Fans, versuchen die Spieler den Ball aber noch flach zu halten. „Die Euphorie (in der Kabine) war jetzt nicht riesig. Es ist schon so, dass wir gelassen und zufrieden sind und waren. Trotzdem wissen wir, dass es nur das erste Gruppenspiel war“, meinte der Bayern-Star. „Auf der anderen Seite wissen wir auch, dass es sehr wichtig ist, so zu starten, weil wir bei den letzten drei Turnieren jedes Mal verloren haben.“

Mehr lesen
Ähnliche Nachrichten
Die beliebtesten Nachrichten der Woche