Putin und Kim Jong-un machen gemeinsame Sache

23 Tage vor

Der russische Präsident und der nordkoreanische Machthaber haben jetzt ein Dokument - darin gehts um die Zusammenarbeit.

Kim Jong Un - Figure 1
Foto DASDING.de

Die Beziehungen zwischen Russland und Nordkorea sollen ausgebaut werden. Dafür befindet sich Wladimir Putin auch gerade in Nordkorea. Es ist sein erster Besuch dort seit 24 Jahren. Im Rahmen des aktuellen Treffens wurde ein neues grundlegendes Dokument vorbereitet, das die Beziehung zwischen den beiden Ländern vertiefen soll.

Putin in Nordkorea Dauer 0:27 min

Putin in Nordkorea

Zusammenarbeit Nordkorea und Russland: Ukraine-Krieg ist ein wichtiger Punkt

Putin ist zwei Tage in Nordkorea. Zu Beginn dankte er Kim Jong-un dafür, dass dieser Russlands Politik beim Angriffskrieg in der Ukraine unterstützt hat. Beobachtern zufolge soll es bei dem Treffen auch um weitere Waffenlieferungen für Russland gehen.

Kim Jong Un - Figure 2
Foto DASDING.de

Die US-Regierung zeigt sich besorgt über das Treffen der beiden. Ein Sprecher des Verteidigungsministeriums meint, dass diese Zusammenarbeit jeden beunruhigen sollte.

Nicht erstes Treffen zwischen Putin und Kim

Schon letztes Jahr kam es zu einem Treffen zwischen Putin und Kim in Russland. Laut US-Angaben soll sich Putin zu der Zeit nordkoreanische Waffen und Munition gesichert haben. Kim soll im Gegenzug militärische Schlüsseltechnologien erhalten haben. Beide streiten das ab.

Die diplomatischen Beziehungen zwischen Russland und Deutschland sind aktuell schwierig:

Russland-Ukraine-Krieg "Gefährlicher Schritt": Putin warnt Deutschland vor …

Seit Kurzem darf die Ukraine Ziele in Russland mit deutschen Waffen angreifen. Wladimir Putin droht mit Konsequenzen.

Kim Jong Un - Figure 3
Foto DASDING.de
Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Die AFP (Agence France-Presse) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AP und SID.

Most Wanted
Mehr lesen
Ähnliche Nachrichten
Die beliebtesten Nachrichten der Woche