Franz Beckenbauer zu krank für die WM in Katar

Franz Beckenbauer zu krank für die WM in Katar

23.11.2022 - 17:50 Uhr

Von Niels Körner

Er unterstütze die deutsche Mannschaft, fiebere mit dem Team von Bundestrainer Hansi Flick (57) mit, „aber ich werde nicht nach Katar reisen. Ich drücke unserer Mannschaft vor dem Fernseher die Daumen“, sagte Franz Beckenbauer (77) dem Magazin „Bunte“.

Beckenbauer, der 1974 als Spieler und 1990 als Trainer mit der deutschen Nationalmannschaft Weltmeister wurde, sprach auch über seine gesundheitlichen Probleme, sagte: „Ich hatte auf einem Auge einen sogenannten Augeninfarkt. Rechts sehe ich leider nichts mehr. Damit komme ich klar. Und mit dem Herzen muss ich aufpassen.“

Der „Kaiser“ hat sich zuletzt weitestgehend aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. Bei einem seiner letzten Auftritte hatte er im Sommer die DFB-Frauen kurz vor dem Abflug zur EM im Trainingslager im bayrischen Herzogenaurach besucht, nach einem Termin in der Adidas-Hauptzentrale. Er stellte sich für Fotos mit den Spielerinnen, wünschte ihnen viel Glück.

Die Bayern-Legende bekomme noch immer viel Autogramm-Post, die er gerne beantworte. „Die Leute denken wohl, der lebt nimmer lang. Aber ich versuche, euch noch eine Weile erhalten zu bleiben“, sagte Beckenbauer der „Bunten“.

Zum Fußball ziehe es ihn jedoch kaum noch. In einem Stadion sei er zuletzt vor einem Jahr gewesen. Dies sei anstrengend für ihn.

Im Mai hatte Beckenbauer auch beim Abschied von Rudi Völler bei Bayer Leverkusen gefehlt. Völler hatte damals beim TV-Sender „Sky“ gesagt: „Zu Franz habe ich auch Kontakt gehabt. Er wäre natürlich auch gerne gekommen. Ihm geht es leider nicht so gut.

Beckenbauer hat zwischen 1965 und 1977 insgesamt 103 Länderspiele für Deutschland bestritten. Von 1984 bis 1990 war er Teamchef bei der DFB-Auswahl.

Achtung, WhatsApp!

HIER gibt’s die WhatsApp-News der BILD-Reporter aus Katar!

(App-User geben im Browser ihres Smartphones folgende Adresse ein: bild.de/wm-katar)

Ähnliche Nachrichten