EM 2024: Frankreich und Niederlande besiegeln Polens EM-Aus

24 Tage vor

Die Europameisterschaft in Deutschland hat das erste torlose Spiel gesehen. Das Kracherduell zwischen Frankreich und der Niederlande blieb einiges schuldig - und sorgte für Polens Ausscheiden.

Frankreich Niederlande - Figure 1
Foto kicker

Xavis Treffer gegen Frankreich zählte nicht. IMAGO/Beautiful Sports

Alles drehte sich im Vorfeld um die gebrochene Nase von Mbappé, letztlich reichte es für Frankreichs Kapitän aber nicht für die Startelf. Im Vergleich zum 1:0-Auftakterfolg gegen starke Österreicher stellte Frankreichs Nationaltrainer Didier Deschamps Tchouameni in die Startelf und setzt somit auf eine defensivere Variante.

Eine durchaus sinnvolle Entscheidung, schließlich verfügt die Elftal um Bondscoach Ronald Koeman über große Offensivpower. Gegenüber dem knappen 2:1 gegen Polen rutschte Leverkusens Frimpong in die Startelf, Veerman musste auf die Bank weichen. Der pfeilschnelle Rechtsaußen vom Deutschen Meister war von Beginn an im Spiel, hatte nach etwas mehr als einer Minute bereits die erste Chance des Spiels (2.)

Em 2024, gruppe d

Aber auch Frankreich brauchte nicht lange, um sich in der Offensive anzumelden - Griezmann prüfte Verbruggen aus der Distanz (4.). Der amtierende Weltmeister legte die bessere Spielanlage an den Tag, vor allem mit der Asymmetrie des französischen Aufbaus hatte die Elftal zu Beginn Probleme. Das mündete in einer Doppelchance für Frankreich, doch Rabiot legte fälschlicherweise quer zu Griezmann, ehe Frankreichs Vizekapitän kurz darauf knapp am linken Pfosten vorbeischoss (14.).

Frankreich Niederlande - Figure 2
Foto kicker
Erst Hin und her, dann Leerlauf

Oranje war derweil auf schnelle Gegenangriffe aus, Gakpo schloss einen ebensolchen in Minute 16 ab, scheiterte aber an Maignan. Nicht nur auf dem Chancenzettel, sondern auch auf dem Platz ging es hin und her, wenngleich nicht jeder Angriff beider Teams sauber ausgespielt wurde. Mit fortlaufender Zeit flachte das Spieltempo ab, mehr als Thurams Schuss aus spitzem Winkel über den Kasten (28.) konnte Frankreich im ersten Durchgang nicht kreieren. Gleiches galt für die Niederlande - somit ging es torlos in die Pause.

Eine Steigerung nach Wiederanpfiff erfolgte nicht, das Duell der beiden großen Fußball-Nationen spielte sich mittlerweile weitgehend zwischen den Strafräumen ab. Thurams Schuss knapp links vorbei weckte die Zuschauer in Leipzig nach einer Stunde wieder auf, kurz darauf köpfte Tchouameni knapp über den Kasten (63.).

Xavis Treffer zählt nicht

Oranje verlor in dieser Phase den Ball viel zu häufig, Frankreich erhöhte den Druck. Griezmann vergab im Strafraum eine gute Chance erneut etwas kläglich, wenig später setzte Dembelé den Ball über die Latte. Frankreichs Chancenwucher wurde beinahe bestraft, Xavis Treffer nach 69 Minuten fand zu Recht keine Anerkennung, weil Dumfries - im Abseits stehend - Keeper Maignan behinderte.

Frankreich Niederlande - Figure 3
Foto kicker

Es sollte das letzte große Highlight in einer insgesamt enttäuschenden Partie sein. Letzte Angriffe von Frankreich waren zu uninspiriert, die Elftal verteidigte derweil das erste Spiel ohne Tor dieser EM ins Ziel. Mit dem Remis sind beide Nationen weiter auf Kurs Achtelfinale, gleichzeitig sorgten sie aber für das Ausscheiden von Polen, denn: Der direkte Vergleich mit Österreich wurde verloren und nur die Österreicher könnte Polen punktemäßig noch einholen.

Tore und Karten

Tore Fehlanzeige

   

Spieldaten

Schiedsrichter-Team

Spielinfo

Die Niederlande spielt im letzten Gruppenspiel am nächsten Dienstag gegen Österreich (18 Uhr). Die Equipe Tricolore trifft zur gleichen Zeit auf Polen.

Mehr lesen
Ähnliche Nachrichten
Die beliebtesten Nachrichten der Woche