Heiße Themen Schließen

Formel E in Berlin: DS Automobiles inszeniert die Schönheit von E-Mobilität in einer Kunstausstellung

In Szene gesetzt: DS Automobiles präsentiert die Schönheit elektrischer Mobilität in der Ausstellung „The Art of E-Mobility“ parallel zur Formel E in Berlin Elektrisierende...
  • In Szene gesetzt: DS Automobiles präsentiert die Schönheit elektrischer Mobilität in der Ausstellung „The Art of E-Mobility“ parallel zur Formel E in Berlin
  • Elektrisierende Einblicke: Formel E Exponate sowie Fotografien der Rennserie bis hin zu elektrischen Serienmodellen und atmosphärischen Berlin Bildern
  • Markenbotschafter: DS Automobiles möchte Berliner Publikum für die Formel E und E-Mobilität begeistern
Mit zwei gespannt erwarteten Rennläufen gastiert die ABB FIA Formula E Weltmeisterschaft am 14. und 15. Mai 2022 in Berlin. Zu den Favoriten, die sich Chancen auf die vorderen Plätze ausrechnen, zählt auch das Team von DS Techeetah. Parallel zum Rennereignis präsentiert DS Automobiles am Samstag und Sonntag eine elektrisierende Ausstellung im PalaisPopulaire in Berlin: „The Art of E-Mobility“. Mit der Ausstellung lädt DS Automobiles die Besucher ein, die Schönheit elektrischer Mobilität zu entdecken und mehr über die innovative Rennserie und deren Nutzen für die E-Mobilität im Allgemeinen zu erfahren. Teil der Ausstellung sind außerdem die bekannten Berliner Fotografen Marcello Zerletti und Jörg Nicht sowie DS Rennfahrer Jean-Éric Vergne (JEV), der als Hobbyfotograf Einblicke in seine Kunst gibt.

Formel E in Berlin

Am Samstag und Sonntag, 14. und 15. Mai 2022, ist die Formel E bereits zum sechsten Mal zu Gast in der deutschen Hauptstadt. Mit gleich zwei Rennen auf dem Tempelhofer Feld können sich die Zuschauer dieses Jahr wieder auf spannende Überholmanöver und reichlich elektrischen Rennspaß inklusive Rahmenprogramm freuen. DS Techeetah Pilot Jean-Éric Vergne (JEV) reist als aktuell Zweitplatzierter in die Metropole. In der Teamwertung liegt DS Automobiles aktuell auf Rang 3 und möchte in Berlin noch höher aufs Podest.

Die Kunst elektrischer Mobilität

Parallel zu den Rennen auf dem Tempelhofer Feld, inszeniert im PalaisPopulaire, mitten im Herzen von Berlin, offeriert die Ausstellung „THE ART OF E-MOBILITY“ thematisch passende Einblicke in die Welt der Formel E und ihrer packenden Sportmomente. Neben vielen Fotografien geben auch Bewegtbilder und interessante Exponate der reinelektrischen Rennserie einen Einblick in die Besonderheiten des jungen Rennsports.

Ergänzt werden die Impressionen der Rennserie mit künstlerischen Motiven des Concept Cars DS E-Tense Performance und der reinelektrischen DS Modelle, die stellvertretend zeigen, wie der Erfahrungsschatz der Formel E die Zukunft der E-Mobilität inspiriert. Kontrastiert wird die Ausstellung mit eindrucksvollen Bildern der aktuellen Austragungsstätte, Berlin. Hierfür wurden die bekannten Berliner Fotografen Jörg Nicht (@jn) und Marcello Zerletti (@Zerletti) eingeladen, einige ihrer Werke zu präsentieren. Einen kleinen Exkurs liefert außerdem DS Techeetah Pilot Jean-Éric Vergne (JEV), der als Hobby-Fotograf seit geraumer Zeit seine Reisen fotografisch festhält und ebenfalls Bilder zur Ausstellung beisteuert.

Die Ausstellung ist eine Hommage an die Idee des Wandels, der Kreativität und einer Zukunft, in der Nachhaltigkeit mitgedacht wird.

Stille Auktion für guten Zweck

Die Formel E stellt die Klimaneutralität in den Mittelpunkt ihres Engagements und kann als einzige Sportart einen CO2-neutralen Fußabdruck seit Gründung vorweisen. Um auch mit dieser Ausstellung einen Beitrag für eine grünere Zukunft zu leisten, haben sich die Veranstalter – mit freundlicher Unterstützung der beteiligten Fotografen – dazu entschieden, die ausgestellten Werke in einer stillen Auktion zu versteigern.

Der Erlös kommt einem gemeinnützigen Projekt zur Verringerung des CO2-Fußabdrucks zugute. Ausgewählt für die Geldspende wurde der Bergwald e.V., aufgrund des ganzheitlichen Ansatzes und lokalen Bezuges. Die gemeinnützige Organisation kümmert sich um den Erhalt und Schutz von Wäldern an verschiedenen Orten in Deutschland und leistet damit einen wertvollen Beitrag zur Reduzierung von CO2-Emissionen.

Für entsprechend gekennzeichnete Fotografien kann vor Ort ein schriftliches Gebot eingereicht werden. Höchstbietende erhalten im Anschluss an die Ausstellung das Ausstellungsstück nach Hause.

Themen der Ausstellung

  • Formel E als Treiber der E-Mobilität: Von der Idee im Jahr 2011, über die ersten Rennen ab 2014 bis hin zum heutigen Wettkampfformat, die Formel E liefert Innovationen, die die Entwicklung reinelektrischer Modelle erheblich vorantreibt.
  • Ganzheitlicher Ansatz für mehr Nachhaltigkeit: Über die Formel E hinaus werden diverse Initiativen aufgezeigt, wie die Zukunft von nachhaltiger Mobilität weiter forciert werden kann.
  • Formel E Fahrer Jean-Éric Vergne (JEV): JEV ist nicht nur einer der erfolgreichsten Formel E Rennfahrer, sondern nebenbei auch Hobbyfotograf. Für die Ausstellung hat der mehrfache Champion einige seiner Lieblingsbilder ausgewählt und beigesteuert.
  • Impressionen Berlin: Eine Stadt im Wandel, welche die Zukunft formt, neue Trends, Bewegungen und Denkweisen schafft ist der ideale Austragungsort für die reinelektrische Rennserie. Um die Stadt von ihrer besten Seite zu präsentieren, hat DS Automobiles die bekannten Berliner Fotografen Jörg Nicht und Marcello Zerletti eingeladen, einige ihrer Werke auszustellen. Beide Fotografen steuerten außerdem Kunstwerke des DS 9 E-Tense im Berliner Stadtbild bei.
Zum anregenden Konzept trägt auch der Veranstaltungsort bei: Das PalaisPopulaire im historischen Prinzessinnenpalais, gelegen am Boulevard Unter den Linden, verbindet die Ausstrahlung des geschichtlichen Orts mit architektonischem Flair und der Inspiration kultureller Vielfalt. Der perfekte Rahmen für ein erfüllendes und auf vielen Ebenen bereicherndes Ausstellungserlebnis.

Ausstellungsort: PalaisPopulaire, Unter den Linden 5, 10117 Berlin

Öffnungszeiten Ausstellung:

  • Samstag, 14. Mai 2022, 11-21 Uhr
  • Sonntag, 15. Mai 2022, 11-18 Uhr (Internationaler Museumstag)
Die Ausstellung ist für Besucher kostenlos.
Ähnliche Nachrichten
Die beliebtesten Nachrichten der Woche