Heiße Themen Schließen

Elon Musk warnt vor Hype um Dogecoin – „Bitte mit Vorsicht investieren!“

Kurz vor seinem Auftritt in einer amerikanischen Comedy-Show richtet sich Krypto-Fürsprecher Elon Musk mit warnenden Worten an die Community.

Nur einen Tag bevor Elon Musk bei der beliebten amerikanischen Sketch-Show „Saturday Night Live“ als Gastmoderator auftritt, versucht der Tesla-Chef scheinbar, den Hype um seine Lieblingskryptowährung, den Dogecoin (DOGE), etwas abzukühlen.

Nach mehreren Monaten der „leidenschaftlichen“ Fürsprache für die Scherz-Kryptowährung hat Musk seine Twitter-Anhängern nun dazu ermahnt, bei der Investition in den Kryptomarkt „Vorsicht“ walten zu lassen. Seinem Tweet hängte der berühmt-berüchtigte Unternehmer ein Interview vom Februar an, in dem ihn seine Gesprächspartner daran erinnerten, dass der Dogecoin eine unbegrenzte Umlaufmenge aufweist, was womöglich für ein inflationäres Angebot sorgen könnte, wodurch dieser per definitionem auf lange Sicht weniger wertvoll wäre als andere Kryptowährungen. Daraufhin sprach der Tesla-Chef schon damals eine deutliche Warnung bezüglich Krypto-Investitionen aus:

„Um es klar und deutlich zu sagen, ich finde, dass niemand sein ganzes Erspartes in Kryptowährungen investieren sollte. Das wäre wirklich unklug.“

Allerdings hält Musk es für denkbar, dass eine Kryptowährung in Zukunft die globale Leitwährung wird. Welche sich letztendlich durchsetzt, wäre jedoch eine reines Ratespiel.

„Die Chancen stehen gut, dass Kryptowährungen die Währungen der Zukunft sind. Doch das wirft die Frage auf, welche davon sich durchsetzt. Vielleicht sind es ja sogar mehrere. Zu diesem Zeitpunkt ist das alles jedoch Spekulation“, so Elon im Interview.

Der Dogecoin ist bisher einer der Überflieger des Jahres, wobei der Tesla-Chef einen großen Teil zur Erfolgsgeschichte des „Meme-Coins“ beigetragen hat. So konnte der DOGE in 2021 einen Zuwachs von 14.000 % hinlegen, der maßgeblich durch die Tweets des Autobauers und den Enthusiasmus von Kleinanlegern, die mit der Kryptowährung ähnlich wie mit der GameStop-Aktie ein Zeichen gegen die Hochfinanz setzen wollten, befeuert wurde.

Obwohl Musk den Anlegern am Donnerstag also erneut geraten hat, nicht übermäßig in den Kryptomarkt zu investieren, konnte sich der DOGE am Freitag wieder um 23 % aufschwingen. Unter der Woche war der „Hund“ noch um ein Viertel abgerutscht, nachdem zuvor durch einen Aufschwung ein Kurswert von 0,69 US-Dollar erreicht werden konnte. Nach dem jüngsten Post des Tesla-Chefs ging es für den Altcoin dann in kürzester Zeit von 0,52 US-Dollar auf 0,64 US-Dollar, was umso verwunderlicher ist, da er in dem angehängten Video ausdrücklich warnt: „Kryptowährungen haben großes Potenzial, aber bitte investiert mit Vorsicht!“

Allerdings rundete Musk selbst diese eindringliche Aufforderung mit ein wenig Humor ab, indem er darauf hinwies, dass ein Siegeszug des Dogecoin ziemlich „ironisch“ wäre:

„Das Schicksal liebt die Ironie. Was wäre denn das ironischste Szenario? Ich würde sagen, das wäre, wenn die Kryptowährung, die eigentlich als Scherz gedacht war, die Leitwährung der Welt werden würde.“

Die Paparazzi bitten Musk in dem Video anschließend noch, bald wieder neue Tweets zum Dogecoin zu verfassen, damit dieser wieder im Kurs steigt. Keine pointierte Antwort auf dessen Ausführungen, sondern vielmehr eine tatsächliche Bitte, denn dass der Unternehmer mit seinem Verhalten in den sozialen Netzwerken die Kursbewegungen von Kryptowährungen merkbar beeinflussen kann, hatten vor einigen Monaten bereits Hamburger Forscher gezeigt.

Dass er damit jedoch gezielt Einfluss nimmt, weist Elon zurück, weshalb er selbst etwaige Ermittlungen durch die amerikanische Börsenaufsicht SEC gelassen nimmt.

Dem ehemaligen Mitgründer von PayPal sind die Gefahren auf den Finanzmärkten wohlbekannt, darum richtet er sich in dem verlinkten Video abschließend erneut mit einem Appell an die wartende Menge: „Geht bei euren Investitionen in Kryptowährungen nicht zu viel Risiko ein!“

Ähnliche Nachrichten