Schauspiel-Legende Christiane Hörbiger mit 84 Jahren gestorben - Todesursache unklar

Schauspiel-Legende Christiane Hörbiger ist tot. Sie starb Mittwochfrüh im Alter von 84 Jahren in Wien. Während ihrer Karriere war die gebürtige Österreicherin in über 130 Filmen und TV-Produktionen zu sehen.

Wien – Es ist ein dunkler Tag für alle Film- und Fernsehfans. Denn die Schauspielerin Christiane Hörbiger, die sich mit ihrer Rolle in „Das Erbe der Guldenburgs“ als wahrhaftige TV-Legende etablierte, ist am Mittwoch im Alter von 84 Jahren in Wien gestorben. Eine langjährige Mitarbeiterin und ein Freund der Familie bestätigten die traurige Nachricht gegenüber der Deutschen Presse-Agentur, nachdem zuerst die Wiener Zeitung „Kurier“ darüber berichtet hatte.

Jahrzehnte vor der Kamera: Christiane Hörbiger war seit 1955 als Schauspielerin aktiv

Mit Christiane Hörbiger verliert die Film- und Fernsehlandschaft ein echtes Urgestein. Seitdem sie 1955 für „Der Major und die Stiere“ vor der Kamera stand – einem emotionalen Film über das Ende des Zweiten Weltkrieges – lieh sie ihr Talent unzähligen erfolgreichen Streifen. Im Kino war sie das letzte Mal bereits 2006 zu sehen, als sie für den Kinder-Hit „Der Räuber Hotzenplotz“ die Rolle der Großmutter verkörperte. Ihren letzten Abstecher in die Welt der TV-Produktionen wagte sie jedoch erst 2019 in „Der Fall der Gerti B.“ – einer Folge der ORF-Serie „Stadtkomödie“, die seit 2016 bei dem österreichischen Sender läuft.

Am 30. November starb Christiane Hörbiger. Sie lebte für das Schauspielern. Egal ob auf der Bühne oder vor der Kamera – die gebürtige Wienerin stellte ihre Talente in über 130 Produktionen zur Schau.

© IMAGO/K.Piles; dpa/Georg Wendt (Fotomontage)

Obwohl sich Christiane Hörbigers schauspielerisches Resümee schon damals sehen lassen konnte, ergatterte sie die Rolle, die sie ein Leben lang begleiten würde, erst 1987. Als Christine Gräfin von Guldenburg zog sie auf einem atemberaubenden Landsitz ein und war an der Seite von Karl-Heinz Vosgerau (†92) in fast 40 Folgen des kultigen ZDF-Formats „Das Erbe der Guldenburgs“ zu sehen. Die Geschichte über die fiktiven Adligen gilt auch 32 Jahre nach Sendeschluss noch immer als einer der glänzendsten Erfolge des Senders – und legte in gewisser Weise bestimmt den Grundstein für viele der heute so beliebten Produktionen über die Höhen und Tiefen der Aristokratie.

Talent schon in der Wiege: Christiane Hörbigers Familie ist eine Familie der Schauspiellegenden

Wer sich den beeindruckenden Familienstammbaum von Christiane Hörbiger anschaut, merkt gleich: So viel Schauspielkunst kommt nicht von irgendwo her. Ihre Eltern, Paula Wessely (†93) und Attila Hörbiger (†91) – wie auch Attilas Bruder Paul Hörbiger (†86) – waren begnadete Theaterakteure und scheinen ihrer Tochter ganz viel Talent mit in die Wiege gelegt zu haben. Auch ihre Schwestern Elisabeth Orth (86) und Maresa Hörbiger (77) fanden schließlich den Weg vor die Kamera – und Christianes Neffe zweiten Grades Christian Tramitz (67) zählt zu den gefragtesten Namen der deutschen Filmindustrie.

Unfall, Alter, Herzstillstand: Diese Stars sind 2022 gestorben
Anne Heche, Robbie Coltrane und Bob Saget mussten 2022 ihr Leben lassen.Anne Heche, Robbie Coltrane und Bob Saget mussten 2022 unter anderen ihr Leben lassen. © ImagoDietrich Mateschitz mit grauen Haaren, weißem Hemd und Pullover.Dietrich Mateschitz erlag am 22. Oktober mit 78 Jahren einer schweren Erkrankung. 2021 hatte der Red-Bull-Gründer eine Krebsdiagnose bekommen, doch er wollte keine Chemotherapie. In seinem Zuhause in Salzburg erlag er seiner Bauchspeicheldrüsenkrebserkrankung. Er war seit Jahren die reichste Einzelperson Österreichs, soll zuletzt ein Vermögen von 24,9 Milliarden Euro (Stand Juli 2022) gehabt haben. © IMAGO/FrankHoermann/SVEN SIMONFred Fussbroich im Anzug.Fred Fussbroich, Oberhaupt der Kölner TV-Familie „Die Fussbroichs“, ist am 18. Oktober im Alter von 81 Jahren verstorben. Jahrelang unterhielt er mit seiner Familie im TV-Sender WDR Zuschauerinnen und Zuschauer. © imago stock&peopleRobbie Coltrane mit Krawatte und Anzug.Robbie Coltrane wurde bekannt als der liebenswerte Halbriese Hagrid aus Harry Potter. Der gebürtige Schotte starb am 14. Oktober im Alter von 72 in einem Krankenhaus nahe der Stadt Falkirkan an multiplem Organversagen.  © IMAGO/Jon Palmer / MediaPunchAngela Lansbury mit grauen HaarenAngela Lansbury starb fünf Tage vor ihrem 97. Geburtstag, am 11. Oktober. Sie war vor allem bekannt durch ihre Rolle als Verbrechen aufklärende Krimiautorin Jessica Fletcher in der Serie „Mord ist ihr Hobby“. Ihre drei Kinder schrieben in einer Mitteilung, dass Angela Lansbury in ihrem Haus in Los Angeles friedlich im Schlaf gestorben sei. © IMAGO / The Photo AccessCoolio mit Kappe und ernstem BlickUS-Rapper Coolio wurde bekannt durch seinen Song „Gangsta‘s Paradise“. Am 28. September starb Artis Leon Ivey Jr., wie Coolio mit bürgerlichem Namen hieß, im Alter von 59 Jahren, wahrscheinlich an einem Herzstillstand. Ärzte sollen 45 Minuten lang versucht haben, den Sänger wiederzubeleben - ohne Erfolg.  © IMAGO/Image Press AgencyChristian Hummer barfuß an einem Tisch sitzendDer langjährige Keyboarder der Band „Wanda“, Christian Hummer, ist Ende September im Alter von 32 Jahren nach langer, schwerer Krankheit verstorben. Die Indie-Band ist bekannt durch Songs wie „Columbo“, „Bussi Baby“ oder „Bologna“. © IMAGO / ViennareportKönigin Elizabeth II. lächeltDie britische Königin Elizabeth II. ist am 08. September im Alter von 96 Jahren verstorben. Der Gesundheitszustand der Monarchin hatte sich schon in den vergangenen Monaten verschlechtert. „Die Queen ist heute Nachmittag friedlich in Balmoral gestorben“, erklärte der Palast. © dpa/Ranald MackechnieAnne Heche mit langen, blonden HaarenAnne Heche verstarb am 22. August im Alter von 53 an den Folgen eines Autounfalls. Bereits am 5. August war die Schauspielerin in Los Angeles mit hoher Geschwindigkeit in ein Haus gerast. Das Auto hatte Feuer gefangen. Anne Heche hatte ein schweres Hirntrauma erlitten und wurde kurze Zeit später für hirntot erklärt. Eine Blutuntersuchung hatte außerdem ergeben, dass die Schauspielerin zur Zeit des Unfalls Drogen im Körper hatte. Am 05. August wurden die lebenserhaltenden Maßnahmen beendet. © IMAGO/JAVIER ROJASEva-Maria Hagen blickt ernst in die KameraEva-Maria Hagen ist am 16. August im Alter von 87 Jahren in Hamburg gestorben. Sie war eine der erfolgreichsten Schauspielerinnen der DDR, galt als die „Brigitte Bardot der DDR“. Sie ist die Mutter von Punk-Sängerin Nina Hagen und Großmutter von Schauspielerin Cosma-Shiva Hagen. © imago/stock&peopleOlivia Newton John beim VIP Empfang zu ihrer Auktion und Kunstausstellung am 29.10.2019 bei Juliens Auctions in Beverly Berühmt wurde sie durch ihre Rolle im Musical-Film „Grease“. Am 08. August ist Olivia Newton-John im Alter von 73 jahren gestorben. 1992 war die Schauspielerin erstmals an Brustkrebs erkrankt. 30 Jahre später erlag sie den Folgen der Krankheit. © IMAGO / APressSchlagersänger Alex Zapata bei einem Konzert, er hält ein Mikrofon in der HandSchlagersänger Alex Zapata ist am 19. Juli 2022 im Alter von 52 Jahren auf Mallorca verstorben. Marion Pfaff, die Betreiberin von „Krümels Stadl“ und eine Freundin von Zapata sagte zur Bild-zeitung: „Von jetzt auf gleich ist er dann einfach umgekippt, hatte einen Herzinfarkt beziehungsweise einen Herzstillstand erlitten.“  © Gerhard Wingender/ImagoIvana Trump mit blonden Haaren und viel SchmuckIvana Trump starb am 14. Juli im Alter von 73 Jahren. Die Ex-Frau von Donald Trump soll infolge eines Unfalls ums Leben gekommen sein - es wird vermutet, dass sie eine Treppe hinunterstürzte. Donald Trump ließ das ehemalige Model auf seinem Golfplatz in New Jersey begraben. © IMAGO/SMGDieter Wedel im schwarzen HemdAm 13. Juli ist der deutsche Regisseur Dieter Wedel in Hamburg im Alter von 82 an Leukämie gestorben. Bekannt wurde er durch Filme wie „Der große Bellheim“ oder „Der König von St. Pauli“. Zuletzt war er aber auch in eine Affäre wegen sexuellen Missbrauchs verwickelt.  © IMAGO/Malte Ossowski/SVEN SIMONKultregisseur Klaus Lemke mit Sonnenbrille, Hut und Zigarre im MundFilmemacher Klaus Lemke starb am 07. Juli im Alter von 81 Jahren. Er galt als Rebell unter deutschen Regisseuren, stellte sich gegen den Mainstream und richtete meist den Scheinwerfer auf die Schattenseiten der Gesellschaft.  © IMAGO/Frank Hoermann/SVEN SIMONWilliam Cohn bei der Aufzeichnung der WDR Talkshow Kölner Treff im WDR Studio BS 2 KölnIm Alter von 65 Jahren ist der Schauspieler, Sprecher, Sänger und Autor William Cohn am 02. Juli überraschend gestorben. Vielen dürfte er als Sidekick von Jan Böhmermann in der Sendung „Neo Magazin Royale“ bekannt sein.  © Jens Krick/ImagoAndy Fletcher während eines Auftritts.Andy Fletcher war am 26. Mai unerwartet im Alter von 60 Jahren verstorben. Seine Bandkollegen von Depeche Mode gaben später die Todesursache bekannt: Der Keyborder starb an einem Riss in der Hauptschlagader. Es soll kein längeres Leiden gegeben haben. © IMAGO/Daniel DeSloverRay Liotta mit grauen Haaren und schwarzem Hemd. Ray Liotta sei am 26. Mai „völlig überraschend“ im Schlaf gestorben, wie eine Sprecherin der dpa mitteilte. Der Schauspieler war vor allem bekannt für seine Rollen als Bösewicht - als Mafioso Henry Hill in dem Gangsterfilm „Goodfellas“ (1990) beispielsweise.  © IMAGOUwe Bohm beim Arte-Empfang der 68. Berlinale Am 08. April starb Uwe Bohm überraschend im Alter von 60 Jahren an plötzlichen Herztod. In Spielfilmen verkörperte Uwe Bohm schwierige Charaktere. Er war unter anderem bekannt als Bösewicht im Tatort und aus Filmen wie Fatih Akins Literaturverfilmung „Tschick“. © Imago/Andreas Wengel Taylor Hawkins bei einem Auftritt, er spielt SchlagzeugTaylor Hawkins verstarb am 25. März mit 50 Jahren. Der Schlagzeuger der Foo Fighters war mit seiner Band auf Tour gewesen. In einem Hotel in Bogotá wurde kurz vor seinem Tod ein Krankenwagen gerufen worden. Der Drummer hatte über Schmerzen in der Brust geklagt. Die Sanitäter versuchten, ihn wiederzubeleben — leider vergeblich. Die kolumbianischen Behörden teilten kurze Zeit später das Ergebnis eines Urintests. Demnach seien zehn verschiedene Substanzen in Hawkins‘ Körper nachgewiesen worden, darunter THC, Antidepressiva, Benzodiazepin sowie Opiate. „Daily Mail“ berichtet, dass Taylor Hawkins einen „Kreislaufkollaps“ erlitten habe.  © IMAGO/Dan DesloverThierry Mugler bei der Pariser Fashion WeekManfred Thierry Mugler war einer der ganz großen der französischen Modeszene. Stars wie David Bowie, Lady Gaga und Beyoncé trugen seine avantgardistischen Kreationen auf dem roten Teppich. Am 23. Januar starb der Designer im Alter von 73 Jahren.  © Serge Arnal/ImagoMeat Loaf im blauen Hemd und dunklen SakkoMeat Loaf, die US-amerikanische Musik-Legende, bürgerlich Marvin Lee Aday, verstarb am 20. Januar im Alter von 74 Jahren - vermutlich an Corona. © ImagoGaspard Ulliel starb im Alter von 37Nach einem schweren Unfall auf einer Skipiste in Frankreich ist Schauspieler Gaspard Ulliel im Alter von 37 Jahren am 19. Januar verstorben. Der Schauspieler und Comedian soll bei einer Kreuzung zweier blauer Pisten mit einem anderen Skifahrer kollidiert sein. Wie auch Michael Schumacher ist Ulliel per Helikopter in das Universitätskrankenhaus von Grenoble transportiert worden, die Ärzte konnten ihm allerdings nicht mehr helfen. Ulliel ist bekannt aus „Hannibal Rising“ und „Mathilde – Eine große Liebe“.  © Henry McGee/ImagoHardy Krüger mit Fliegerbrille und grauen Haaren.Hardy Krüger gelang als deutscher Schauspieler der Durchbruch auch in Hollywood. Im Laufe seiner Karriere erhielt er verschiedene Auszeichnungen, darunter den Bundesfilmpreis und das Große Verdienstkreuz. Krüger stand mit Stars wie Claudia Cardinale, Sean Connery, Yul Brynner, Charles Aznavour, Cathérine Deneuve und Orson Welles vor der Kamera. Er starb am 20. Januar im Alter von 93 Jahren in Kalifornien.  © Malte Ossowski / SVEN SIMON via www.imago-images.deBob Saget mit beiger Jacke und BrilleAm 09. Januar wurde Bob Saget tot in seinem Hotelzimmer in Orlando, Florida, gefunden. Die Ermittlungen ergaben, dass der 65-Jährige an den Folgen einer Kopfverletzung gestorben ist. Die Familie des „Full House“-Schauspielers teilte die Ergebnisse des Ermittlungsverfahrens: „Sie sind zu dem Schluss gekommen, dass er sich versehentlich den Hinterkopf gestoßen, sich nichts dabei gedacht hat und eingeschlafen ist.“ © IMAGO/ImageCollect

Filmrollen für die Ewigkeit und eine faszinierende darstellerische Wandelbarkeit – ein Vermächtnis wie das von Christiane Hörbiger wird es so schnell nicht mehr geben. Für ihr Schauspielwerk wurde die gebürtige Wienerin im Laufe ihrer Karriere mit etlichen Preisen ausgezeichnet. Neben dem Bayerischen Fernsehpreis erhielt sie den Adolf-Grimme Preis und 2009 sogar die Wiener Ehrenmedaille – eine Anerkennung, die nicht vielen zuteilwird. Erst kürzlich ist auch Lisa-Marie (†16) von uns gegangen, die durch das TV-Format „Hartz und herzlich“ Bekanntheit erlangte Verwendete Quellen: kurier.at, deutschlandfunk.de, Deutsche Presse Agentur

Rubriklistenbild: © IMAGO/K.Piles; dpa/Georg Wendt (Fotomontage)

Ähnliche Nachrichten