Fußball-WM 2022: Brasilien gegen Serbien live im Internet sehen

WM 2022: Fußball: Brasilien gegen Serbien live im Internet sehen

Brasilien gilt als einer der Favoriten für den WM-Titel 2022. Serbien ist in der Vorrunde einer der Gegner und dürfte bei dem Team eigentlich kein Stolperstein sein. Das wird sich heute zeigen. Wer zeigt das Duell?

Die mit einem

Symbol oder Unterstreichung gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Kommt darüber ein Einkauf zustande, erhalten wir eine Provision - ohne Mehrkosten für Sie! Mehr Infos

Wie es sich für Brasilien gehört, stellt die Nation auch in diesem Jahr Ansprüche auf den WM-Titel. Mit fünf gewonnen Weltmeisterschaften ist Brasilien die Nation, die den begehrten Pokal am häufigsten gewinnen konnte. Doch wie stehen die Chancen in diesem Jahr? Ein Blick auf den Kader verrät, dass sich Brasilien auch beim diesjährigen Turnier berechtigte Hoffnungen machen darf. Die Mannschaft ist gekennzeichnet von Spielern, die bei europäischen Top-Klubs unter Vertrag stehen. Von Torhütern wie Alisson (FC Liverpool) über Abwehrspieler wie Thiago Silva (Chelsea London) bis hin zur hochbesetzten Offensive um Superstar Neymar (Paris Saint-Germain) und Vinícius Júnior (Real Madrid) – die Lister namhafter Spieler in der brasilianischen Nationalmannschaft ist lang. Heute geht es gegen Serbien.

MagentaTV, das Erste und ZDF übertragen die meisten Spiele der WM live im TV. Wo du das Spiel live im Internet streamen kannst, haben wir hier für dich auch zusammengefasst.

Übrigens: Alle Infos rund um die diesjährige WM finden Sie hier.

Brasilien – Serbien im Livestream

Anpfiff der Partie Brasilien – Serbien ist am Donnerstag, den 24.11.22 um 20:00 Uhr. Sehen können Sie das Spiel live im Stream von MagentaTV. Das dafür nötige Abo kostet zehn Euro.

Darüber hinaus überträgt das ZDF die Partie sowohl im TV als auch live in der Mediathek.

Einen Livestream für ZDF und Das Erste gibt es kostenlos bei Joyn.

Die WM 2022 LIVE bei MagentaTV

Brasilien - Serbien

24.11.2022 | 20:00 Uhr

Jetzt Angebote entdecken

Die individuelle Stärke der brasilianischen Mannschaft führt zu einer klaren Rollenverteilung vor der Partie: Serbien geht als Underdog in das Spiel, die Favoritenrolle liegt bei Brasilien. Kurioserweise trafen die beiden Mannschaften auch vor vier Jahren bei der WM 2018 in der Gruppenphase aufeinander. Brasilien konnte die Partie mit 2:0 für sich entschieden und setzte sich als Gruppenerster durch. Serbien musste sich auf Platz 3 geschlagen geben. Doch der Blick in die Vergangenheit scheint im Fußball selten der richtige Ratgeber zu sein. Der Blick in die Zukunft hingegen lässt eine spannende und umkämpfte Partie vermuten – beide Mannschaften wollen mit einem positiven Erlebnis in das Turnier starten.

Wer macht das Rennen?

Brasilien: Der Traum von der „Hexa“ ist in Brasilien allgegenwärtig. In Katar soll es nun endlich mit dem so ersehnten sechsten WM-Titel klappen. Und die Chancen stehen gut. Keine andere Mannschaft ist vor allem offensiv so hochkarätig besetzt wie die Seleção: ob Neymar, Vinicius Júnior, Raphinha oder Antony - der Kader der Brasilianer strotzt vor Qualität. Die Frage wird nur sein, wie gut all das schon im ersten Spiel zusammenfindet. Die Serben gelten aufgrund ihrer Robustheit als unbequemer Gegner. Da wird es trotz aller Ballkünstler in erster Linie darauf ankommen, dagegenzuhalten.

Serbien: Dreimal nahmen die Serben in den vergangenen 16 Jahren an einer WM-Endrunde teil - und dreimal schieden sie 2006, 2010 und 2018 nach der Vorrunde aus. Die Hoffnung auf Besserung hat vor allem zwei Ursachen: Die serbische Offensive ist mit Spielern wie Dusan Vlahovic, dem Ex-Frankfurter Filip Kostic  (beide Juventus Turin) oder Dusan Tadic (Ajax Amsterdam) sehr stark besetzt. Und Trainer Dragan Stojkovic ist in seiner Heimat ein Idol, zu dem die Spieler aufschauen und der sie ihrem Potenzial entsprechend auch sehr offensiv spielen lässt.

Mehr zur WM

  Spieler hielten sich den Mund zu - Netzreaktionen zu DFB-Aktion: „Was war die Botschaft: Klappe halten?“

Beim Mannschaftsfoto vor dem WM-Auftakt gegen Japan halten sich die Spieler der deutschen Nationalmannschaft demonstrativ den Mund zu. Damit soll ein Zeichen gesetzt werden. Das Netz versteht die Aktion aber anders und übt viel Kritik. Die Reaktionen zur DFB-Aktion im Überblick.

Reporter wettert gegen Fifa - Flick-Interview geplatzt: „So ein Chaos habe ich noch nie erlebt“

Vor dem WM-Spiel gegen Japan sorgt ein geplatztes Interview von Bundestrainer Hansi Flick mit Magenta-Reporter Thomas Wagner für Wirbel. Die Fifa habe interveniert und das Interview am Spielfeldrand kurzfristig verhindert, berichtete er.

dpa

Ähnliche Nachrichten
Die beliebtesten Nachrichten der Woche