Polizei Höxter: Vermisstes Mädchen (10) aus Brakel lebend gefunden

20 Tage vor
Brakel

Kreis Höxter/Brakel. Das vermisste zehnjährige Mädchen aus Brakel ist gefunden worden. Was nach einem glücklichen Ende einer Vermisstensuche aussah, wirft weitere Fragen auf und erscheint sehr mysteriös. Zumal nun die Polizei Bielefeld und die Staatsanwaltschaft Paderborn die Ermittlungen in der Sache aufgenommen haben und sich am Donnerstagvormittag vorsichtig äußern. Dem Kind gehe es „den Umständen entsprechend gut“, es sei wieder in der Obhut der Eltern. Und: Ein „dringend Tatverdächtiger“ sei im Zusammenhang mit dem Verschwinden des Mädchens vorläufig festgenommen worden.

Es besteht daher keine Gefahr für die Allgemeinheit, so Polizei und Staatsanwaltschaft. Aus Rücksicht auf das Kind und seine Familie bitten die Polizei und die Staatsanwaltschaft darum, sich nicht an Spekulationen über die Tat zu beteiligen. „Bitte löschen Sie bisher geteilte Fotos des Kindes“, so ihr Appell.

Weil die Zehnjährige am Mittwoch gegen 13 Uhr nicht von der Schule zurückkehrte, wurde eine Vermisstensuche gestartet. Am Mittwochabend wurde sie im 80 Kilometer entfernten Fritzlar in Nordhessen wiedergefunden. Aber: Wie kam sie dorthin? Welche Rolle spielt ein roter Kastenwagen, von dem die „Bild“-Zeitung schreibt? Zwei von vielen Fragen, die die Polizei nun klären muss.

Ermittlungen laufen

Bereits in der Nacht habe es länderübergreifende Ermittlungen gegeben, teilt die Polizei Höxter auf Anfrage mit. Zuvor war mit großem Besteck – Hubschrauber, Suchhund, DLRG, DRK und Feuerwehr, Familie und Freunden – nach der Zehnjährigen gesucht worden.

Auch über Social-Media-Kanäle verbreitete sich die Vermisstensuche schnell, gab es zahlreiche Hinweise – inklusive vieler Spekulationen. Aber offenbar war ein Hinweis so detailliert und verwies auf Fritzlar, dass die Polizei das Kind am späten Mittwochabend fand. Offenbar verletzt.

Lebend, wie sie nur kurz dazu schreibt. Mehr nicht. Auch dass die Polizei in Bielefeld nun die Ermittlungen übernommen hat und sich mit der Staatsanwaltschaft abstimmt, was mit Blick auf die Persönlichkeitsrechte des zehnjährigen Kindes an Details an die Öffentlichkeit kann und darf, wirft Fragen auf. Und vor allem: Mit wem war sie zusammen, wie kam sie ins nordhessische Fritzlar?

Das Mädchen war am Mittwochmittag nach dem Schulschluss gegen 13 Uhr nicht nach Hause gekommen. Die Polizei Höxter startete einen öffentlichen Aufruf und die Suchaktionen.

Mehr lesen
Ähnliche Nachrichten
Die beliebtesten Nachrichten der Woche