Boris Becker gab dem Scheich von Katar früher Tennis-Stunden

Boris Becker gab dem Scheich von Katar früher Tennis-Stunden

Das Staatsoberhaupt von Katar, Tamim bin Hamad Al Thani, durfte während seiner Kindheit und Jugend nicht nur eine exzellente Schulbildung genießen. Als er klein war, bekam er von niemand geringerem als Tennislegende Boris Becker Privatunterricht.

Der Ex-Tennisstar und der Scheich: Was die beiden aktuell verbindet, ist die eher unvorteilhafte mediale Berichterstattung. Boris Becker (55) sitzt aktuell noch wegen Insolvenzstraftaten im Londoner Gefängnis Huntercombe ein. Der Wüstenstaat Katar – und damit stellvertretend auch Scheich Tamim bin Hamad Al Thani (42) – steht wegen seines desaströsen Umgangs mit dem Thema Menschenrechte, auch im Rahmen der aktuell dort stattfindenden Fußball-Weltmeisterschaft, in der Kritik. Aber schon in der Vergangenheit hat der Sport die beiden Männer zusammengeschweißt. 

Scheich von Katar lebte in Großbritannien

Tamim bin Hamad Al Thani gilt ohnehin als großer Sport-Fan und hat sich passenderweise mit Paris Saint-Germain einen eigenen Fußball-Verein gekauft. Auch zu Großbritannien, der bisherigen Wahlheimat von Becker, hat der Scheich eine enge Verbindung, schließlich besuchte er dort – ebenso wie der britische Thronfolger Prinz William (40), die Militärakademie Sandhurst. Möglicherweise kam es so auch zustande, dass Wimbledon-Held Becker dem wohlhabenden Katari Tennis-Stunden gab.

Scheich von Katar bekam Tennisstunden von Boris Becker

Laut der Plattform „tennismagazin.de“ erzählt Tamim bin Hamad Al Thani noch heute stolz davon, als 13-Jähriger von Becker im Tennis geschult worden zu sein. Aus der Sportbegeisterung heraus hat der Scheich in seinem Land auch einen alljährlichen „National Sports Day“ ins Leben gerufen – ein staatlicher Feiertag, an dem die Einwohner dazu aufgefordert sind, Sport zu treiben. All das kann auch angesichts der aktuell von seinem Emirat ausgerichteten WM nicht über die rückständige Menschenrechtslage hinwegtäuschen. In Katar ist Homosexualität verboten und offen homosexuell lebende Menschen durch das Sharia-Gesetz von Gefängnis, Gewalt und Todesstrafen bedroht.

Mehr Star-News lesen Sie hier: WM schaut er im Fernsehen - Beckenbauer: „Ich versuche, euch noch eine Weile erhalten zu bleiben“

Fußballlegende Franz Beckenbauer hatte einen Augeninfarkt. Wie es ihm derzeit gesundheitlich geht, verriet er nun in einem „Bunte“-Interview.

WM-Held - Mario Götze drohte wegen Krankheit das Karriere-Aus – So kämpfte er sich zurück

Im Jahr 2014 erzielte Mario Götze das entscheidende Tor im WM-Finale. Doch 2017 bekam der Fußballer eine Diagnose, die seine Karriere in Gefahr brachte: Der Fußballer litt unter einer Stoffwechselerkrankung.

„Flüge und Hotel zahlen wir selbst“ - Partnerinnen der WM-Stars müssen Reisekosten laut Ginters Frau selbst tragen

Christina Ginter ist bei der WM in Katar dabei: Im Gespräch mit Manfred Otzelberger vom Magazin BUNTE räumt sie mit Spielerfrauen-Klischees auf.

Ähnliche Nachrichten