Heiße Themen Schließen

Dieses Gemälde bringt Angelina Jolie Millionen

Eine Auktion der besonderen Art: Wie die Schauspielerin Angelina Jolie sich von einem Churchill-Gemälde trennte.

Eine Auktion der besonderen Art: Wie die Schauspielerin Angelina Jolie sich von einem Churchill-Gemälde trennte.

Von Rüdiger Heinze

Neues gilt es zu berichten – weniger von Brangelina, mehr von Brangelinachurch, also von dem gewesenen Traumtrio Brad Pitt, Angelina Jolie und Winston Churchill.

Es war nämlich so, dass Brad seiner Angelina im Liebesfrühling ein Gemälde des britischen Kriegspremiers und Amateur-Malers Winston Churchill geschenkt hatte – respektabel, ja pittoresk das marokkanische Marrakesch einfangend. Kosten 2011: umgerechnet rund 2,5 Millionen Euro.

Angeblich schenkte Angelina Jolie Brad Pitt zur Hochzeit eine Schreibmaschine von Hemingway

Weil Angelina und Brad sich aber mittlerweile nicht mehr ganz so grün sind wie ehedem, trug Angelina nun nicht etwa ihren Oscar zu Christie’s nach London und auch nicht Hemingways Schreibmaschine (angeblich ihr Geschenk an Brad zur Hochzeit), sondern eben die Ansicht Marrakeschs mit Stadtmauer und Koutoubia-Moschee.

Und bei der Auktion ging das Bild dann durch die Decke. Geschätzt auf zwei Millionen Pfund, begann die Versteigerung bei einer Million und schraubte sich unter elf Bietern am Telefon und im Saal binnen neun Minuten auf sieben Millionen Pfund hoch – plus allfälligen Auktionsgebühren ein Preis von 9,57 Millionen Euro. Ein hübscher Schnitt.

Die US-Schauspieler Angelina Jolie und Brad Pitt 2012 hand in Hand auf der Berlinale.

Die US-Schauspieler Angelina Jolie und Brad Pitt 2012 hand in Hand auf der Berlinale.

Bild: Michael Hanschke, dpa (Archiv)

Und weil bei selbiger Auktion zwei andere Churchill-Gemälde wesentlich günstiger den Eigentümer wechselten, ist mal wieder belegt, dass die Besitzer-Geschichte eines Kunstobjekts – in der Branche Provenienz geheißen – den Preis enorm treibt. Es waren nämlich nicht nur Angelina und Brad, die angesichts des Bildes einstmals Besitzerstolz fühlen konnten, sondern auch US-Präsident Franklin D. Roosevelt, dem Churchill das Gemälde im Zweiten Weltkrieg geschenkt hatte.

Lesen Sie dazu auch:

Wir möchten wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Ähnliche Nachrichten
  • Scheidungskrieg hinterlässt schlimme Spuren bei ihm
  • Angelina Jolie: Was ihr jetzt Millionen einbringt
  • Angelina Jolie verkauft Werk von Churchill
  • Angelina Jolie verkauft Gemälde und ist acht Millionen Euro reicher
  • Churchill-Bild für 11,5 Millionen Dollar - Angelina Jolie verkauft Geschenk von Brad Pitt
  • Angelina Jolie verkauft Kunstwerk - Churchill-Gemälde erzielt 9,5 Millionen Euro
  • Angelina Jolie fühlt sich „gedisst“ von Brad Pitt
  • Angelina Jolie: Tochter Shiloh wird als LGBTQ-Mode-Ikone ...
  • Angelina Jolie: Zoff wegen ihrer Kampfhunde!
  • Angelina Jolie: Tochter Shiloh wird als LGBTQ-Mode-Ikone gefeiert
  • „Maleficent 2 – Mächte der Finsternis“ Kampf der Schwiegermütter
  • Vor "Maleficent 2: Mächte der Finsternis": Darum solltet ihr ...
  • Vor "Maleficent 2: Mächte der Finsternis": Darum solltet ihr Teil 1 unbedingt gesehen haben!
Die beliebtesten Nachrichten der Woche